Aktuelles

27.07.2022

7.004 Meter Streckenlänge – 21 Kurven, darunter die berühmt-berüchtigte Eau Rouge – zahlreiche Bergauf- und Bergab-Passagen – unberechenbare Wetterverhältnisse, ähnlich wie am Nürburgring - 66 GT3-Boliden von neun Herstellern – das sind die Schlagworte zu den 24-Stunden von Spa, die 2022 erneut ein Rennlauf zur GT World Challenge Europe in der Endurance-Wertung sind. Auf dem legendären Ardennenkurs tummeln sich heuer bei der 74. Ausgabe des Langstrecken-Klassikers 66 internationale GT3-Boliden, mit je 13 Fahrzeugen sind Porsche und Mercedes AMG dabei am stärksten vertreten.  

Darunter auch der Weinsberger Patrick Assenheimer, der mit einem Mercedes AMG GT3 des Getspeed Teams am Start stehen wird. Das Cockpit des ca. 550 PS starken Mercedes teilt sich Assenheimer mit Jim Pla, Axel Blom und Michael Blanchemain. Das Quartett startet im Gold-Cup und möchte bei der Vergabe der Podestplätze mitmischen. „Meine letzten Erfahrungen in Spa waren generell gut. Daher hoffe ich, dass wir ein optimales Setup finden und ohne technische Probleme und Kollisionen nach 24 Stunden die Zielflagge sehen werden“, so der zuversichtliche Patrick Assenheimer. Rennstart ist am Samstag, 30. Juli um 16.45 Uhr.

Patrick Assenheimer
Patrick Assenheimer
Foto: Assenheimer Racing/Weather Tech

Das Renngeschehen gibt es online unter:

www.gt-world-challenge-europe.com/live                               

(Wilfried Ruoff)